Dicke Philosophie

 

Der Eintrag vom 11. November 1933 ist deshalb so interessant, weil Max Bense darin Karl Jaspers und die Philosophen im allgemeinen kritisiert, also die Spezies, zu der er ja später selbst gehören sollte.

 

Jaspers philosophisches Werk ist zu dick. Das ist der Kern seiner Unzulänglichkeit. Leute mit dicken Philosophien behagen mir nicht. Das "Dicke" in der Philosophie verrät den philosophischen Spießer. - Es gibt philosophische Spießer. Geheim gesagt: Jeder Professor für Philosophie ist ein philosophischer Spießer!

oder:
Ein philosophischer Spießer ist ein philosophischer Arbeiter, aber kein Philosoph. Ein philosophischer Spießer ist ein Beamter, aber kein Philosoph - bei ihm hört die Philosophie auf, wenn er die Tür seines Seminars zugeschlagen hat.

Den meisten Philosophieprofessoren ist der philosophische After zugefroren - vor Kalk.
Zu wenig Stoffwechsel und darum eine dicke Philosophie.

Es gibt dicke und magere Philosophieprofessoren und Christen.

Der große Philosoph ist Heide und hat die Unschuld des Löwen, der die Antilope zerreißt.